New England:

20. Juni - 1. Juli 2014 (Eastern Time: Schweiz -6h)

1'145 M / 1'832 km

Wir fliegen nach New York (Newark) wo wir dann auch die erste Nacht verbringen werden. Am darauf folgenden Tag geht es dann zu Road Bear wo wir unser Wohnmobil übernehmen. Die erste Nacht werden wir dann bei einer Freundin von uns, in Eaton verbringen. 

                                                            
 

Soweit die Planung, aber jetzt geht's los...

Wir haben bereits unser Gepäck zum Flughafen gebracht (alle 5 Taschen zwischen 22.4 und 23.1 kg), sind eingechecked (?) und bereit um heute mittag los zu fliegen. Drückt uns die Daumen, wir melden uns wieder wenn wir uns organisiert haben.

Das mit dem Organisieren is so eine Sache, aber wir sind auf dem Besten Weg dazu. Immerhin haben wir ja noch fast 7 Wochen Zeit.

Nach der Ankunft in Newark (bei New York) mussten wir unsere erste Nacht im Hotel verbringen. Am folgenden Tag haben wir das Wohnmobil übernommen und sind los zu Tina. Tina hat lange mit uns Unihockey gespielt und wohnt jetzt mit ihrem Mann und ihrer Tochter ca. 1,5 Stunden von Newark entfernt. Sie haben uns sehr herzlich aufgenommen und bewirtet. VIELEN DANK!

Nach der Durchquerung von New York sind wir jetzt im in Middleboro in der nähe von Boston. Heute gab es etwas Geschichte im Plimoth Plantation und danach noch eine Abkühlung im Pool.

Nach längerer Fahrt sind wir vor den Tooren vom Acadia National Park gelandet. Hier haben wir unsere Flasche für den Transport quer durch die USA gefüllt um sie dann in den Pazifik zu leeren. Nachdem es fast den ganzen ersten Tag geregnet hat, konnten wir an diesem Tag keine grosse Tour machen. Aber wir konnten schon mal ins Visitor Center und unsere Junior Ranger Büchlein hohlen. Am Nachmittag lies der Regen nach und wir konnten auch ein bisschen Tidepooling machen. Am zweiten Tag machten wir dann eine Wanderung die sehr unterhaltsam war. Sie führte uns über Sock und Stein und endete dann nach ca. 3 Stunden am einzigen Sandstrand der Insel. So kamen wir doch noch zu unserem "Bad" im Atlantik, obschon der nur ca. 13°C war. Am Samstag Morgen hiess es früh aufstehen (04:05h) um den Sonnenaufgang zu bewundern. Von hier sieht man als erste Personen in den USA die Sonne auf gehen.

Weiter ging es dann vom Acadia National Park nach New Hampshire. Das mit dem Mt. Washington wurde nichts, da für uns zu lang und zu schwierig. So sind wir dann auf den Pine Mountain (ca. 2h) gewandert und haben eine schöne Aussicht auf die Presidentials genossen. Den Nachmittag verbrachten wir auf dem Campingplatz und zm Schluss gab es noch ein feines Barbecue.

Wir waren da und es hat uns geschmeckt. Ben & Jerrys Factory (Glace), wer die Marke kennt, weiss, dass alle Aromen sehr speziell sind. Das einzige "normale" ist Vanille. Alles ander hat genz verrückte Namen und die Erklährungen dazu sind auch nicht viel besser. Auf jeden Fall kam Florian endlich wieder zu seiner Schoggi! Weiter ginge es dann zum Lake Bomoseen. Die Kinder waren sehr von den 3 (!) Pools und dem Spielplatz angetan. Der Platz an sich war nicht speziell gut, denn auch das Klima war sehr tropisch und es hatte viele Mücken. Überhaupt sind die Mücken unsere ständigen Begleiter und wir freuen uns auf die zahmen Fiecher zu Hause.

Weiter geht es zu den grossen Seen.

Wenn du diesem Link folgst, findest Fotos von unserer Reise: Reisefotos von s'Niederbergers

Zur detailierteren Karte

 

Üsi grossi Reis